DISSONANCE

Mit 249 km/h raste der ICE 782 »Zugspitze« durch die deutsche Nacht. V2 Schneider entspannte sich im Bordrestaurant bei acht Nürnberger Rostbratwürstchen mit Kartoffelsalat an mittelscharfem Senf sowie einem halben Liter Hefeweizen. Ein Tag, der um 5:30 Uhr in der Früh begonnen hatte, neigte sich dem Ende zu. Noch zweieinhalb Stunden bis Berlin HBF Tief, dann durfte er die Augen schließen. Sie hatte ihn nach dem schönsten Titel gefragt, den je ein Regisseur seinem Film schenkte. Während draußen die grellen Lichter einer Tunnelröhre an ihm vorbeisausten, meditierte er über schönen Filmnamen:
Angels With Dirty Faces
La jetée
Le cercle rouge
Détective
Nôtre musique
Liquid Sky
Empire
Le jour se leve
Le mépris
Am Ende entschied er sich für »La Jetée«, und dann steckte er den Internet-USB-Stick in sein MacBook, loggte sich ein und schaute sich den Film auf YouTube an. »La Jetée« ist ein Kurzfilm von Chris Marker, und er besteht ausschließlich aus Standbildern in Schwarzweiß. Schneider musste sich daran erinnern, wie er einst in der Kurzfilm-Jury der Berlinale gesessen hatte. Keiner der eingereichten Filme reichte auch nur annähernd an Markers formstrenge Dystopie heran.

Mit 249 km/h raste der ICE 782 »Zugspitze« durch die deutsche Nacht. V2 Schneider entspannte sich im Bordrestaurant bei acht Nürnberger Rostbratwürstchen mit Kartoffelsalat an mittelscharfem Senf sowie einem halben Liter Hefeweizen. Ein Tag, der um 5:30 Uhr in der Früh begonnen hatte, neigte sich dem Ende zu. Noch zweieinhalb Stunden bis Berlin HBF Tief, dann durfte er die Augen schließen. Sie hatte ihn nach dem schönsten Titel gefragt, den je ein Regisseur seinem Film schenkte. Während draußen die grellen Lichter einer Tunnelröhre an ihm vorbeisausten, meditierte er über schönen Filmnamen:

Angels With Dirty Faces

La jetée

Le cercle rouge

Détective

Nôtre musique

Liquid Sky

Empire

Le jour se leve

Le mépris

Am Ende entschied er sich für »La Jetée«, und dann steckte er den Internet-USB-Stick in sein MacBook, loggte sich ein und schaute sich den Film auf YouTube an. »La Jetée« ist ein Kurzfilm von Chris Marker, und er besteht ausschließlich aus Standbildern in Schwarzweiß. Schneider musste sich daran erinnern, wie er einst in der Kurzfilm-Jury der Berlinale gesessen hatte. Keiner der eingereichten Filme reichte auch nur annähernd an Markers formstrenge Dystopie heran.